Prof. PD Dr. Dr.

Falk Wehrhan

  • Facharzt für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, plastische Operationen
  • Lehrbeauftragter der Universität Erlangen/Nürnberg

Berufliche Laufbahn

Jahr
Tätigkeit
2002-2004
Arzt im Praktikum an der Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgischen Klinik des Universitätsklinikums Erlangen (Direktor: Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. F.W. Neukam)
2004-2005
Assistenzarzt an der Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgischen Klinik des Universitätsklinikums Erlangen (Direktor: Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. F.W. Neukam)
2005-2006
Assistenzarzt an der Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie des Universitätsklinikums Jena (Direktor: Prof. Dr. Dr. S. Schultze-Mosgau)
2007-2013
Assistenzarzt an der Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgischen Klinik des Universitätsklinikums Erlangen (Direktor: Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. F.W. Neukam)
2013-2014
Facharzt an der Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgischen Klinik des Universitätsklinikums Erlangen (Direktor: Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. F.W. Neukam)
2014
Oberarzt an der Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgischen Klinik des Universitätsklinikums Erlangen (Direktor: Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. F.W. Neukam)
2015-2017
Leitender Oberarzt an der Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgischen Klinik des Universitätsklinikums Erlangen (Direktor: Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. F.W. Neukam)
seit 10/2020
Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurg im Anstellungsverhältnis in der BAG Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie Weißenburg-Donauwörth-Eichstätt (Becker/ PD Dr. Dr. Stockmann/ PD Dr. Dr. Fenner) und Lehrauftrag als externer Hochschullehrer an der FAU Erlangen-Nürnberg

Wissenschaftlicher Werdegang

Jahr
Tätigkeit
1994
Abitur am Carl-Zeiss-Gymnasium in Jena
1996
Beginn des Studiums der Humanmedizin an der Universität Erlangen-Nürnberg
2002
Abschluss des Studiums der Humanmedizin an der Universität Erlangen-Nürnberg mit der Ärztlichen Prüfung
2002
Beginn des Studiums der Zahnheilkunde an der Universität Erlangen-Nürnberg
2002
Arzt im Praktikum und wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Klinik und Poliklinik für Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie der Universität Erlangen-Nürnberg
2003
Zuerkennung einer Rotationsstelle für wissenschaftliche Mitarbeiter am IZKF Erlangen für 6 Monate
2003
Promotion zum Dr. med., Note: „magna cum laude“ an der Universität Erlangen-Nürnberg
2003
Zuerkennung der Verlängerung als IZKF-Rotand um weitere 6 Monate
2005
Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Klinik und Poliklinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie/Plastische Chirurgie der Universität Jena (Direktor: Prof. Dr. Dr. S. Schultze-Mosgau), parallel Fortsetzung des Studiums der Zahnheilkunde an der FSU Jena
2006
Abschluss des Studiums der Zahnheilkunde an der FSU Jena mit dem Staatsexamen
2007
Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgischen Klinik der Universität Erlangen-Nürnberg
2007
Abschluss der Promotion zum Dr. med. dent., Note: „summa cum laude“ an der Universität Jena
2013
Facharztanerkennung „Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie“ am 21.02.2013
2014, Mai
Abschluss des Habilitationsverfahrens mit dem Thema „Spezifische Signaltransduktion der Regeneration kraniofazialer Gewebe“
2014, Mai
Ernennung zum Oberarzt
2014, Juni
Antrittsvorlesung „Spezifische Erkrankungen des kraniofazialen Knochens- Die Entwicklungsbiologie als Schlüssel zum Verständnis“
2014, Juni
Erteilung der Lehrbefugnis durch den Rektor der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen
2015, Januar
Ernennung zum Leitenden Oberarzt
2015
Beginn des berufsbegleitenden Studienganges „Master of Health Business Administration“ (MHBA) am Lehrstuhl für Gesundheitsmanagement der FAU Erlangen-Nürnberg
2016
Berufung in das SCADA Board of Governors
2017
Ernennung zum Leiter der Forschung
2018
Berufung in den Prüfungsausschuss der Bayerischen LÄK für das Gebiet „Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie“
2019
Abschluß des berufsbegleitenden Studienganges „Master of Health Business Administration“ am Lehrstuhl für Gesundheitsmanagement der FAU Erlangen-Nürnberg mit dem Titel MHBA
01/2020
Erreichen von Listenplatz 2 im Berufungsverfahren W2-Professur für Plastische und Rekonstruktive Kiefer- und Gesichtschirurgie der Fakultät für Medizin an der Universität Regensburg

Mitgliedschaften

Promotionen und Habilitation

Titel
Wehrhan F: (Dr. med.) Die Rolle von Transforming Growth Factor beta (TGFß1, TGFß2 und TGFß3) für die Einheilung freier Weichgewebetransplantate im vorbestrahlten Transplantatlager- eine experimentelle Untersuchung, Erlangen, Universität Erlangen-Nürnberg, Inauguraldissertation, 23.10.2003
Wehrhan F: (Dr. med. dent.) Dermale Regeneration mit einer porkinen Kollagen I/III-Membran- Experimentelle Untersuchung von Epithelisierung, Vaskularisation und Matrixintegration, Jena, Inauguraldissertation, 03.07.2007
Wehrhan F: (Dr. med. dent. Dr. med. dent. habil.) Spezifische Signaltransduktion der Regeneration kraniofazialer Gewebe, Erlangen, Universität Erlangen-Nürnberg, 22.05.2014

Auszeichnungen

Auszeichnung
1. Platz des Förderpreises 2003 der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund-, Kieferheilkunde, der Bundeszahnärztekammer und Dentsply (DGZMK/BZÄK/ Dentsply/SCADA): für die Arbeit: Expression und Modulation von Transforming Growth Factor beta in der Weichgewebeheilung im Kopf-Halsbereich.
Promotionspreis 2004 der Medizinischen Fakultät der Friedrich Alexander Universität Erlangen Nürnberg für die Darstellung der Doktorandenforschung auf der Promotionsfeier 2004 für die Arbeit: Die Rolle von Transforming Growth Factor beta (TGF-1, TGF-2 und TGF-3) für die Einheilung freier Weichgewebetransplantate im vorbestrahlten Transplantatlager
2. Preis Colgate Oral Pharmazeuticals / Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund-, und Kieferheilkunde DGZMK-Forschungspreis für Zahnmedizin 2004 für die Arbeit: Wehrhan F, Grabenbauer GG, Rödel F, Amann K, Schultze-Mosgau S. Exogenous modulation of TGF1 influences TGFR-III associated vascularisation during wound healing in irradiated tissue. Strahlenther Onkol 2004; 180: 526-533.
Tagungspreis für den besten “Erstlingsvortrag” der 58. Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft Kieferchirurgie 2008 in Wiesbaden für den Vortrag „Bisphosphonat-assoziierte Nekrosen im Kieferknochen- Msx-1-Expression und ossäre Differenzierung“
Reisestipendium der Deutschen Akademie der osteologischen und rheumatologischen Wissenschaften e.V. zur Jahrestagung Osteologie 2009 in Frankfurt für das abstract „Exklusivität der Bisphosphonat-assoziierten Nekrose im Kieferknochen
Reisestipendium der Deutschen Akademie der osteologischen und rheumatologischen Wissenschaften e.V. zur Jahrestagung der American Society of Bone and Mineral Research (ASBMR) 2009 in Denver für den Vortrag „Exklusivität der Bisphosphonat-assoziierten Nekrose im Kieferknochen“
Reisestipendium der European Society on Clinical and Economic Aspects of Osteoporosis and Osteoarthritis (ESCEO) in 10/09 und Vortragseinladung zum World Osteoporosis Congress 05.-08.05.2010 in Florenz für den Beitrag auf dem ASBMR-Kongress 09/ 2009 in Denver „Restriction of Bisphosphonate-associated osteonecrosis of the jaw- Developmental biology considerations and jaw bone specific cytokine expression“
Posterpreis für das Poster “Gesteuerte Knochenregeneration von experimentellen Critical- Size-Defekten” der 63. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie/ Essen 2013
2013: 1. Platz des Wissenschaftlichen Förderpreises der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund-, Kieferheilkunde, der Bundeszahnärztekammer und Dentsply (DGZMK/BZÄK/Dentsply/SCADA) (Tutor Wehrhan F) in der Kategorie „Klinische Verfahren und Behandlungsmethoden“ für die Arbeit: Weber M, Wehrhan F: Periphere Immuntoleranz bei Invasion und Metastasierung des oralen Plattenepithelkarzinoms
2014: Preis für den besten wissenschaftlichen Vortrag auf der 45. Jahrestagung des Deutsch – Österreichisch – Schweizerischen Arbeitskreises für Tumoren im Kiefer- und Gesichtsbereich (DÖSAK) (Vortragender Weber): Weber M, Büttner-Herold M, Amann K, Neukam FW, Wehrhan F: Der Einfluss der präoperativen Biopsie auf Prognosefaktoren des oralen Plattenepithelkarzinoms.
2015: Tagungspreis für den besten wissenschaftlichen Vortrag der Arbeitsgemeinschaft Kieferchirurgie der DGZMK: Wehrhan F, Gross C, Amann K, Möbius P, Preidl, R, Ries J, Neukam FW, Weber M: Vergleichende Analyse der Osteoklastenaktivierung bei Bisphosphonat assoziierter Kiefernekrose (BRONJ) und Osteomyelitis (OM)
2015: Oralpathologischer Förderpreis des Arbeitskreises für Oralpathologie und Oralmedizin (AKOPOM) der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (DGZMK) für die Arbeit: Weber M, Iliopoulos C, Möbius P, Preidl R, Ries J, Amann K, Neukam FW, Wehrhan F: Korreliert die M2-Polarisation von Makrophagen in kleinen oralen Plattenepithelkarzinomen (initial pT1/2, pN0) mit der klinischen Prognose?
2017: Preis für den besten wissenschaftlichen Vortrag auf der 48. Jahrestagung des Deutsch – Österreichisch – Schweizerischen Arbeitskreises für Tumoren im Kiefer- und Gesichtsbereich (DÖSAK): Weber M, Ries J, Baran C, Agaimy A, Büttner-Herold M, Preidl R, Neukam FW, Wehrhan F: Assoziation der Expression des Immune Checkpoints PD-L1 in Tumorgewebe und Blutproben mit histomorphologischen Parametern von Patienten mit oralen Plattenepithelkarzinomen
2018: 1. Platz in der Research Competition der AG Kieferchirurgie der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (DGZMK) für die Arbeit: Weber M, Ries J, Baran C, Agaimy A, Büttner-Herold M, Preidl R, Neukam FW, Wehrhan F: Expression des Immun Checkpoints PD-L1 in Tumorgewebe und peripherem Blut von Patienten mit Mundhöhlenkarzinom
2019: Klinisch-Oralpathologischer Förderpreis des AKOPOM innerhalb der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (DGZMK) für die Arbeitsgruppe der MKG-Chirurgie am Universitätsklinikum Erlangen für die Gesamtheit der wissenschaftlichen Vorträge in der Vortragssitzung des oralpathologischen Arbeitskreises (Vortragende jeweils Baran C, Weber M, Ries J, Wehrhan F).
2019: Preis für das beste Poster auf der 50. Jahrestagung des Deutsch – Österreichisch – Schweizerischen Arbeitskreises für Tumoren im Kiefer- und Gesichtsbereich (DÖSAK): Ries J, Wehrhan F, Agaimy A, Büttner-Herold M, Rau A, Kesting M, Weber M: Assoziation der PD-L1 Expression mit der malignen Transformation von Leukoplakien der Mundhöhle.