Becker | Fenner | Stockmann

MKG-Chirurgie

Die Mund-, Kiefer und Gesichtschirurgie konzentriert sich auf operative Eingriffe im Bereich des Gesichtsschädels. Dabei reicht das Spektrum von Unfallversorgungen über Kieferverlagerungsoperationen bis hin zur Entfernung von Gesichtstumoren.
Die Mund-, Kiefer und Gesichtschirurgie konzentriert sich auf operative Eingriffe im Bereich des Gesichtsschädels.

Die Mund,- Kiefer- und Gesichtschirurgie, abgekürzt MKG-Chirurgie, umfasst die Erkennung, Behandlung, Prävention und Rehabilitation von Erkrankungen, Verletzungen, Frakturen, Fehlbildungen und Formveränderungen der Zähne, der Mundhöhle, der Kiefer und des Gesichts. Einen besonderen Schwerpunkt bildet dabei die funktionelle (Kauen, Schlucken, Sprechen) und ästhetische Rehabilitation des Patienten.

Als MKG-Chirurg durchläuft man eine hoch spezialisierte Facharztausbildung, welche der anatomischen und funktionellen Komplexität des Gesichts und der Kiefer Rechnung trägt. Die Voraussetzung zum Eintritt in die Facharztweiterbildung ist ein abgeschlossenes Studium der Humanmedizin und der Zahnmedizin. Die Weiterbildungszeit dauert dann in der Regel fünf Jahre an einer spezialisierten Klinik und/oder in Teilen in einer hierfür zertifizierten Fachpraxis.

Detaillierte Informationen zum Leistungsspektrum und zur Weiterbildung eines Facharztes für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie erhalten Sie bei unserer Fachgesellschaft (www.dgmkg.de) und bei der Bayerischen Landesärztekammer (www.blaek.de). Für weitere Fragen zu unserem Berufsfeld stehen wir Ihnen selbstverständlich gerne zur Verfügung.

Wir sind Mitglied:


Deutsche Gesellschaft für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie


Deutsch-Österreichisch-Schweizerischer Arbeitskreis für Tumoren des Kiefer-Gesichtsbereichs

Unsere Leistungen

Wir sind Mitglied im ECDI

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden